White electric car being charged with an EV charger

Alles was Sie über E-Fahrzeuge wissen müssen

In den letzten zehn Jahren haben Elektrofahrzeuge einen langen Weg zurückgelegt. Was anfangs eine neue, ungewöhnliche Technologie war, ist heute ein beliebtes, weithin bekanntes und innovatives Verkehrsmittel, das zur Lösung der allgegenwärtigen Klimaprobleme beitragen und den Weg zu einer grüneren, nachhaltigeren Lebensweise ebnen könnte. Die Technologie hinter den Elektrofahrzeugen hat sich erheblich verbessert, sie sind erschwinglicher geworden und in manchen Fällen aus finanzieller Sicht sogar die vernünftigste Option. Auch öffentliche und private Akteure haben das Potenzial von Elektromobilität erkannt und Regierungen auf der ganzen Welt schaffen Anreize für Elektroautos. Audi hat sogar angekündigt, ab 2026 nur noch Elektrofahrzeuge zu produzieren und die Verbrennungsmotoren hinter sich zu lassen. All diese Trends haben das Interesse von Fuhrparkbetreibern geweckt, die sich fragen, wie sie Elektroautos in ihren eigenen Fuhrpark integrieren und von deren vielen Vorteilen profitieren können. Egal ob Ihr Fuhrpark bereits weitgehend elektrifiziert ist oder ob Sie sich gerade erst mit E-Fahrzeugen vertraut machen – dieser Artikel vermittelt Ihnen die wichtigsten Kenntnisse.

Welche verschiedenen Arten von Elektroautos gibt es? 

Als Elektrofahrzeug bezeichnet man jedes Fahrzeug, das zumindest teilweise mit Strom angetrieben wird. Elektrofahrzeuge werden in drei Unterkategorien eingeteilt:

Vollelektrische Fahrzeuge

Diese werden auch als BEV (Battery Electric Vehicle) bezeichnet, weil sie ausschließlich durch ihre interne Batterie angetrieben werden und ohne jegliche Form von Verbrennungsmotor oder fossilem Brennstoff funktionieren. Wenn die Batterie leer ist, muss sie aufgeladen werden, um wieder fahren zu können. Das ist, woran die meisten Menschen instinktiv bei dem Begriff „Elektrofahrzeug“ denken.

Hybridmodelle

Hybridmodelle unterscheiden sich von BEV dadurch, dass sie nicht nur mit Strom, sondern zusätzlich mit einem kraftstoffbetriebenen Motor betrieben werden. Es gibt zwei verschiedene Formen von Hybrid-Fahrzeugen: Ein normales Hybridfahrzeug (HEV) und ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge (PHEV).

Hybridfahrzeug

Ein HEV bezieht seine Energie gleichzeitig von einem Benzinmotor und einem Elektromotor. Der Motor und der Elektromotor arbeiten zusammen, um das Auto gleichzeitig anzutreiben. Es ist wichtig zu wissen, dass ein HEV nicht an einer Ladestation aufgeladen werden kann, sondern durch regeneratives Bremsen ständig aufgeladen wird. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, was regeneratives Bremsen ist und wie es funktioniert.

Plug-In Hybridfahrzeug

Ein PHEV zapft Ihren Benzintank nicht an, bis die Batterie leer ist. Im Gegensatz zum HEV arbeiten die Motoren hier also nicht gleichzeitig. Der Verbrennungsmotor dient lediglich als Reserveplan. Im Gegensatz zu einem HEV kann ein Plug-in-Hybrid, wie der Name schon sagt, an eine Ladestation angeschlossen und ohne die Hilfe des Verbrennungsmotors aufgeladen werden, nutzt aber dennoch die regenerative Bremsung während der Fahrt. Ein Plug-in-Hybrid-Elektroauto ist ideal für Menschen, die sowohl in der Stadt als auch auf längeren Strecken unterwegs sind.

Was ist regeneratives Bremsen? 

Immer wenn Sie die Bremsen Ihres Autos betätigen, erzeugen sie Reibung, um die Drehung der Räder zu verlangsamen. Dabei entsteht Wärme – eine Form von Energie, die bei herkömmlichen Fahrzeugen verloren geht. Aber Hybrid- und Elektrofahrzeuge haben die Möglichkeit, diese Energie zu nutzen. Wenn Sie ein Elektrofahrzeug abbremsen, schaltet der Motor des Fahrzeugs in den Rückwärtsgang, so dass die entstehende Wärme in Energie umgewandelt werden kann. Diese Energie wird dann zurück in die Batterie des Elektrofahrzeugs geleitet, so dass das Auto mit der beim Bremsen gewonnenen Energie wieder aufgeladen wird.

Die wichtigsten Vorteile von E-Fahrzeugen

Die Einführung von E-Fahrzeugen in Ihrem Fuhrpark ist nicht ganz unproblematisch. Es kann helfen, diese Vorteile im Blick zu behalten:

  1. Kraftstoffeinsparung: Da alle E-Fahrzeuge ihre Motoren zumindest teilweise mit Strom betreiben, benötigt eine elektrifizierte Flotte weniger fossile Brennstoffe als eine Verbrenner-Flotte. Untersuchungen haben ergeben, dass ein einziges Elektrofahrzeug bei einer geschätzten Lebensdauer von 15 Jahren insgesamt 14.480 USD an Kraftstoffkosten einsparen kann. Das bedeutet, dass Sie pro Jahr bis zu 1.000 USD einsparen können, wenn Sie von einem Verbrennungsmotor auf ein Elektrofahrzeug umsteigen.
  2. Einsparungen bei der Wartung: Ein Elektromotor ist viel einfacher aufgebaut als ein Verbrennungsmotor. Diese Einfachheit senkt auch die Kosten für Wartung und Reparaturen. Ein Elektromotor benötigt keine neuen Kraftstoffarten oder Flüssigkeitsentsorgungssysteme, da Elektrofahrzeuge keine Servolenkungsflüssigkeit verwenden. Elektrofahrzeuge enthalten auch keine Gase, die abgesaugt werden müssen, so dass keine spezielle Ausrüstung erforderlich ist. Die Wartungsintervalle können bei E-Fahrzeugen doppelt so lang sein wie bei Verbrennungsmotoren. Diese Liste ließe sich noch viel länger fortsetzen
  3. Umweltvorteile: Abgesehen von dem Geld, das Sie durch den geringeren Kraftstoffverbrauch und die niedrigeren Wartungskosten sparen, tragen Sie auch zur Rettung unseres Planeten bei. Ein batteriebetriebenes E-Fahrzeug stößt keine Kohlenstoffemissionen aus, wodurch Sie die gesetzlichen Ziele für den CO2-Ausstoß erreichen und gleichzeitig einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel und zur Verbesserung der Luftqualität in den Städten leisten können.
  4. Arbeitgeber-Branding: Das Streben nach einer nachhaltigeren Lebensweise und einem grüneren Planeten ist zu einem wesentlichen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden, insbesondere bei jungen Menschen. Und die Forderung junger Menschen nach einer nachhaltigeren Welt beschränkt sich nicht nur auf ihren privaten Lebensstil, sondern ist zu einem wichtigen Faktor bei der Wahl ihres Arbeitsplatzes und ihres Arbeitgebers geworden. Eine kürzlich durchgeführte Studie hat gezeigt, dass 26 % der britischen Arbeitnehmer bereit wären, eine Gehaltskürzung in Kauf zu nehmen, wenn sie dafür für ein Unternehmen arbeiten würden, das in Bezug auf die Umwelt verantwortungsvoll handelt. Darüber hinaus würden 28 % sogar in Erwägung ziehen, ihre aktuelle Anstellung zu kündigen, um eine Stelle in einem umweltfreundlicheren Unternehmen anzutreten. Unter den Millennials waren es sogar 50 %. Ein elektrifizierter Fuhrpark ist eine gute Möglichkeit für Ihr Unternehmen, das zu werden, wonach junge Talente suchen, und Ihnen einen Vorsprung in der Arbeitgeberattraktivität gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

Nachteile von Elektrofahrzeugen 

Bisher haben wir gezeigt, dass Elektrofahrzeuge niedrigere Kraftstoff- und Wartungskosten haben, eine höhere Fahrzeugsicherheit im Vergleich zu Verbrennungsmotoren bieten, unseren Planeten nachhaltiger machen und obendrein das Image Ihres Unternehmens aufpolieren. Dies sind großartige Vorteile, von denen Ihr Fuhrpark profitieren kann, und Punkte, die einen Mehrwert für Ihr Unternehmen schaffen. Für eine umfassende und wahrheitsgetreue Betrachtung müssen Sie jedoch auch die derzeitigen Einschränkungen von E-Fahrzeugen berücksichtigen.

  1. Reichweitenangst: Die meisten Elektrofahrzeuge haben heute eine Reichweite von mindestens 320 Kilometern, die stärksten sogar bis zu 560. Und obwohl Untersuchungen zeigen, dass 95 Prozent aller Fahrten mit einem Elektroauto durchgeführt werden könnten, haben die meisten Autofahrer immer noch das Gefühl, dass die derzeit auf dem Markt erhältlichen Elektromodelle nicht genug Reichweite für ihre üblichen Fahrstrecken bieten. Das eigentliche Problem ist also nicht die Reichweite von Elektrofahrzeugen, sondern die Einstellung der Menschen dazu. Mehrere Studien haben die Reichweitenangst bereits als irrational und hochgradig emotional motiviert eingestuft und – ironischerweise – ist sie bei Menschen, die kein Elektrofahrzeug besitzen oder fahren, viel häufiger anzutreffen.
  2. Mangelnde Ladeinfrastruktur: In den USA gibt es derzeit insgesamt 84.000 öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Bei insgesamt 1,8 Millionen zugelassenen Elektrofahrzeugen auf den Straßen – eine Zahl, die nach Ansicht von Analysten bis 2030 auf 15 Millionen ansteigen wird – muss die Zahl der Ladestationen jedoch entsprechend erhöht werden. Der Bedarf an Ladeinfrastruktur ist definitiv hoch. Aber die gute Nachricht ist: Wo es eine Nachfrage gibt, wird es auch ein Angebot geben. Es wird erwartet, dass die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge vor allem in den nächsten Jahren bis 2023 schnell wachsen wird. Mit dem Plan der US-Regierung, massiv in die öffentliche Infrastruktur zu investieren, kann man sicher sein, dass dieser Trend noch weiter an Fahrt gewinnen wird.
  3. Mangelnde EVs für Lkw- und Transporterflotten: Während der Markt für elektrische Pkw im Laufe der Jahre erheblich gewachsen ist, haben Fuhrparks, die auf Lkw und Transporter angewiesen sind, eine viel geringere Auswahl an Elektromodellen. Und im Moment sind die Preise der verfügbaren Modelle einfach zu hoch, um einen Fuhrpark in größerem Umfang zu elektrifizieren. Die gute Nachricht: Nicht nur etablierte Unternehmen wie Daimler, Tesla und Volvo, sondern auch junge Start-ups wie BYD, Nikola Motors und Rivian wollen diese Lücke in Zukunft schließen und die Elektrifizierung für alle Fahrzeugtypen ermöglichen.

 

Wenn Sie Elektrofahrzeuge in Ihren Fuhrpark integrieren wollen, müssen Sie deren Fahrprofil berücksichtigen. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn Sie Ihren Fuhrpark elektrifizieren wollen: Einige Fahrzeuge Ihres Fuhrparks sind für die Elektrifizierung besser geeignet als andere. So ist beispielsweise ein Mitarbeiter, der ausgedehnte Langstreckenfahrten unternimmt und ein Fahrzeug mit hoher Reichweite benötigt, ein guter Kandidat für ein Plug-in-Hybridfahrzeug, nicht aber für ein rein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug. Um eine fundierte Entscheidung treffen zu können, müssen Sie daher zunächst die Nutzungsprofile Ihrer Fahrer analysieren. Während andere Anbieter von Elektrifizierungssoftware Ihnen sagen werden, dass Sie für jedes Fahrzeug, das Sie analysieren möchten, ein Telematikgerät benötigen, haben wir von PANION eine einfachere Lösung für Sie: Mit unserer PANION App benötigen Sie keine zusätzliche Ausrüstung oder Telematikgeräte für Ihre Mitarbeiter. Das Tolle an der Analyse und Quantifizierung des Fahrverhaltens jedes einzelnen Fahrers ist: Am Ende kann Ihr Fahrer sicher sein, dass er aufgrund seiner Fahrdaten zum Beispiel 95 Prozent seiner Fahrten mit einem Elektrofahrzeug zurücklegen kann.

Warum der perfekte Zeitpunkt für die Elektrifizierung Ihrer Flotte genau jetzt ist

Wie in diesem Artikel aufgezeigt, ist die Einführung von Elektrofahrzeugen für Ihr Unternehmen aus verschiedensten Gründen von Vorteil. Im Moment können Sie durch die Elektrifizierung Ihres Fuhrparks stark von steuerlichen Anreizen und staatlichen Subventionen profitieren aber es gibt keine Garantie, dass diese Subventionen für immer bestehen bleiben. Gleichzeitig glauben wir, dass Unternehmen ihr Engagement für Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility weiter verstärken werden. Und die Öffentlichkeit kann diese Bemühungen problemlos mitverfolgen: Auf den Websites vieler Unternehmen werden voller Stolz die CO2-Emissionen angegeben, was kompetitive Herausforderungen für Ihr Unternehmen darstellt. Viele Autoexperten blicken auch mit Optimismus auf zukünftige technologische Fortschritte: Es ist zu erwarten, dass die maximalen Reichweiten von Elektroautos steigen und die Preise weiter sinken werden. Diese Veränderungen werden dazu führen, dass Elektroautos immer häufiger auf den Straßen zu sehen sein werden. Jeder Schritt, den Sie heute tun, ist ein Schritt, den Sie morgen nicht mehr tun müssen.

 

(Quelle: https://www.nrdc.org/stories/electric-vs-gas-it-cheaper-drive-ev).

(Quelle: https://www.circularonline.co.uk/features/how-important-is-sustainability-in-attracting-talent/).

(Quelle: https://www.greencarreports.com/news/1071688_95-of-all-trips-could-be-made-in-electric-cars-says-study)

Any questions or comments? Get in touch!

Get plugged in

Der PANION Newsletter mit exklusiven Updates und Informationen zur sich schnell entwickelnden Welt der E-Mobilität und vieles mehr.

Danke für Ihr Interesse an PANION-Exclusive Inhalten

Wollen Sie Zugriff auf zusätzliche & exklusive Inhalte haben? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns im Gegenzug Ihre Kontaktdaten hinterlassen.
Sollten Sie dieses Formular bereits in der Vergangenheit ausgefüllt haben und nutzen nun ein anderes Endgerät oder einen anderen Browser, müssen Sie Ihre Kontaktdaten bitte erneut eingeben.